Allgemeine Geschäftsbedingungen für Verbraucher 

child of nature

Artikel 1. Begriffsbestimmungen

1.1.In diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen haben die folgenden Begriffe die nachfolgend angegebene Bedeutung, wenn diese Wörter kursiv geschrieben werden und sofern nicht ausdrücklich anderes angegeben ist oder aus dem Kontext anderes hervorgeht:

  1. Child of nature: der Verwender dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen: Child of nature hat seinen Sitz unter der Anschrift  Hauptstraße 39 in 01734 Rabenau.

  2. Vertrag: jeder Vertrag, der zwischen dem Kunden (wie im Folgenden definiert) und child of nature zustande kommt, seine sämtlichen Änderungen und/oder Ergänzungen sowie alle (Rechts-)Handlungen zur Vorbereitung und zur Erfüllung dieses Vertrags.

  3. Kunde: die natürliche Person (als Verbraucher), die zu Zwecken handelt, die außerhalb ihrer betrieblichen oder beruflichen Aktivitäten liegen, und die über die Website eine Bestellung bei child of nature aufgibt.

  4. Produkt: die Sache, die child of nature zur Erfüllung des Vertrags an den Kunden liefert.

  5. Website: die Sammlung von Seiten, die über das Internet über Domainnamen angefordert werden können, die im Namen des Lieferanten registriert wurden oder werden, und / oder Domainnamen, die der Lieferant aufgrund einer bereits erteilten oder vom Eigentümer dieser Domainnamen zu erteilenden Lizenz verwendet.

  6. Personenbezogene Daten: alle Informationen zu einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person.

  7. Verarbeitung: die Bearbeitung oder eine Gesamtheit von Bearbeitungen mit Bezug auf personenbezogene Daten oder eine Gesamtheit an personenbezogenen Daten, wobei diese Bearbeitungen mit oder ohne automatisierte Verfahren durchgeführt werden, wie das Erfassen, Aufzeichnen, Ordnen, Strukturieren, Speichern, Nachbearbeiten oder Ändern, Nachschlagen, Abrufen, Nutzen, Verbreiten durch Weiterleiten, Veröffentlichen oder auf andere Weise Verfügbarmachen, Abgleichen oder Kombinieren, Einschränken, Löschen oder Vernichten von Daten.

  8. Betroffener: identifizierte oder identifizierbare natürliche Person, auf die sich die verarbeiteten personenbezogenen Daten beziehen.

  9. Datenleck: ein Verstoß gegen die Datensicherheit, der versehentlich oder auf unrechtmäßige Weise zu Vernichtung, Verlust, Änderung oder unerlaubter Verbreitung von weitergeleiteten, gespeicherten oder anderweitig verarbeiteten personenbezogenen Daten oder zu einem unerlaubten Zugriff auf die genannten personenbezogenen Daten führt.

 

Artikel 2. Allgemeines

2.1. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für jedes Angebot von child of nature und sind auf jeden Vertrag zwischen child of nature und dem Kunden anwendbar, der über die Website zustande kommt. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ausdrücklich nicht, wenn der Kunde eine juristische Person ist oder eine Privatperson, die für ihren Betrieb handelt oder ihren Beruf ausübt. Für Verträge, die zwischen child of nature und Unternehmern zustande kommen, hat child of nature separate allgemeine Geschäftsbedingungen erstellt. 

2.2. Bevor der Vertrag zwischen child of nature und dem Kunden zustande kommt, wird dem Kunden der Text dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Verfügung gestellt. Sollte dies nicht auf angemessene Weise möglich sein, muss child of nature vor Abschluss des Vertrags mitteilen, wie die allgemeinen Geschäftsbedingungen bei child of nature eingesehen werden können und dass die allgemeinen Geschäftsbedingungen dem Kunden auf seine Bitte hin so schnell wie möglich kostenlos zugesandt werden.

2.3. Wenn der Vertrag zwischen child of nature und dem Kunden auf elektronischem Weg geschlossen wird, kann abweichend vom vorherigen Absatz vor dem Abschluss des Vertrags der Text der allgemeinen Geschäftsbedingungen dem Kunden auf elektronischem Weg zur Verfügung gestellt werden, und zwar so, dass der Kunde diese einfach auf einem langlebigen Datenträger speichern kann. Sollte dies nicht auf angemessene Weise möglich sein, muss vor Abschluss des Vertrags mitgeteilt werden, wo die allgemeinen Geschäftsbedingungen auf elektronischem Weg eingesehen werden können und dass diese allgemeinen Geschäftsbedingungen dem Kunden auf seine Bitte hin auf elektronischem Weg oder auf andere Weise kostenlos zugesandt werden.

2.4. Child of nature behält sich das Recht vor, diese allgemeinen Geschäftsbedingungen und/oder den Inhalt seiner Website zu ändern.

2.5. Von diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende Vereinbarungen gelten nur, wenn und soweit die beteiligten Parteien diese ausdrücklich schriftlich oder per E-Mail vereinbart haben.

2.6. Wenn von Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen abgewichen werden soll, bleiben alle anderen Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen auf den Vertrag anwendbar. Vereinbarte Abweichungen gelten niemals für mehr als einen einzigen Vertrag.

2.7. Wenn eine oder mehrere Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen nichtig sind oder aufgehoben werden, bleiben die übrigen Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unverändert gültig. Die nichtigen oder aufgehobenen Bestimmungen werden von child of nature ersetzt, wobei so weit wie möglich Ziel und Zweck der ursprünglichen Bestimmung(en) berücksichtigt wird.

2.8. Wenn child of nature nicht immer eine strikte Einhaltung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen verlangt, bedeutet dies keinesfalls, dass die Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht gelten oder dass child of nature in irgendeinem Umfang auf das Recht verzichtet, in anderen Fällen eine strikte Einhaltung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen zu fordern.

2.9. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten auch für andere Verträge, einschließlich Folgeverträge oder Ergänzungsverträge, bei denen der Kunde und child of nature bzw. deren Rechtsnachfolger Vertragspartner sind.

Artikel 3. Angebot

3.1. Wenn ein Angebot eines Produkts auf der Website eine eingeschränkte Gültigkeitsdauer hat oder unter bestimmten Bedingungen gilt, ist dies im Angebot ausdrücklich angegeben.

3.2. Das Angebot enthält eine vollständige und genaue Beschreibung der angebotenen Produkte. Die Beschreibung ist ausreichend detailliert, um dem Kunden eine gute Beurteilung des Angebots zu ermöglichen. Wenn child of nature Bilder verwendet, stellen diese eine wahrheitsgetreue Wiedergabe der angebotenen Produkte dar. 

3.3. Das Angebot von child of nature auf der Website gilt so lange, wie der Vorrat des entsprechenden Produkts reicht.

3.4. Offensichtliche Irrtümer oder Fehler, wie Schreib-, Tipp- oder Layout-Fehler, im Angebot auf der Website oder in E-Mails sind für child of nature nicht bindend.

3.5. Das auf der Website angebotene Sortiment wird regelmäßig geändert.

Artikel 4. Vertrag

4.1. Der Vertrag kommt unter Vorbehalt der Bestimmungen aus Absatz 5 an dem Zeitpunkt zustande, an dem der Kunde das Angebot annimmt und die dabei beschriebenen Bedingungen erfüllt, also das Durchlaufen des gesamten Bestellverfahrens über die Website und das Klicken auf die Schaltfläche „Betalen“ (Bezahlen).

4.2. Wenn der Kunde das Angebot auf elektronischem Weg angenommen hat, bestätigt child of nature den Empfang dieser Angebotsannahme unverzüglich auf elektronischem Weg. Solange child of nature den Empfang dieser Angebotsannahme nicht bestätigt hat, kann der Kunde vom Vertrag zurücktreten.

4.3. In der in Absatz 2 dieses Artikels genannten Bestätigungsmail sind die Bestellnummer und die sonstigen Angaben zur Bestellung des Kunden enthalten. Wenn die Bestätigungsmail die Bestellung des Kunden nicht korrekt wiedergibt, muss sich der Kunde so schnell wie möglich mit child of nature in Verbindung setzen.

4.4. Wenn der Vertrag auf elektronischem Weg zustande kommt, ergreift child of nature geeignete technische und organisatorische Maßnahmen zur Sicherung der elektronischen Datenübertragung und sorgt für eine sichere Webumgebung. Wenn der Kunde elektronisch bezahlen kann, wird child of nature dazu geeignete Sicherheitsmaßnahmen ergreifen.

4.5. Little Dutch kann sich – innerhalb des gesetzlichen Rahmens – darüber informieren, ob der Kunde seine Zahlungsverpflichtungen erfüllen kann, und sich über alle Tatsachen und Faktoren informieren, die für einen verantwortbaren Vertragsabschluss von Bedeutung sind. Wenn Little Dutch aufgrund dieser Nachforschung gute Gründe hat, den Vertrag nicht abzuschließen, ist Little Dutch berechtigt, eine Bestellung oder Anfrage begründet abzulehnen oder deren Erfüllung mit besonderen Bedingungen zu verknüpfen.

4.6. Child of nature wird dem Kunden spätestens bei Lieferung des Produkts an den Kunden die folgenden Informationen schriftlich oder auf eine solche Weise, dass der Kunde diese Informationen problemlos auf einem langlebigen Datenträger speichern kann, zukommen lassen:

  1. die Besucheranschrift der Niederlassung von child of nature, an die sich der Kunde im Falle von Reklamationen wenden kann

  2. die Bedingungen, unter denen der Kunde sein Widerrufsrecht wahrnehmen kann, oder einen deutlichen Hinweis darauf, dass das Widerrufsrecht ausgeschlossen ist

  3. Informationen über Garantien und vorhandenen Service nach dem Kauf

  4. den Preis des Produkts inklusive aller Steuern, gegebenenfalls die Lieferkosten sowie die Art der Bezahlung, Lieferung oder Erfüllung des Vertrags

  5. wenn der Kunde ein Widerrufsrecht hat, das Modellformular für den Widerruf

 

Artikel 5. Nutzungsbedingungen der Website

5.1. Bei Nutzung der Website muss sich der Kunde so verhalten, wie es von einem verantwortungsbewussten und sorgfältigen Internetnutzer erwartet werden kann.

5.2. Es ist dem Kunden nicht erlaubt, die Sicherheitsanwendungen auf der Website zu umgehen oder zu hacken.

5.3. Es ist dem Kunden nicht erlaubt, die Website auf eine solche Weise zu nutzen, dass dadurch die korrekte Funktionsweise von Computersystemen von child of nature oder Dritten beeinträchtigt wird oder dass dadurch andere Nutzer der Website behindert oder beeinträchtigt werden.

Artikel 6. Preise

6.1. Die Preise, die in dem auf der Website bereitgestellten Angebot von Produkten genannt sind, verstehen sich inklusive MwSt. und zuzüglich Versandkosten.

6.2. Child of nature hat das Recht, seine Preise von Zeit zu Zeit anzupassen.

Artikel 7. Bezahlung

7.1. Child of nature bietet auf seiner Website verschiedene Zahlungsmöglichkeiten an. Über diese Zahlungsmöglichkeiten werden die bestellten Produkte und die Versandkosten vom Kunden im Voraus vollständig bezahlt. Sobald child of nature die Zahlung erhalten hat, werden die bestellten Produkte an den Kunden geschickt (unter Einhaltung der beim Produkt genannten Lieferzeit).

7.2. Child of nature hat geeignete Sicherheitsmaßnahmen ergriffen, um die elektronische Zahlung über die Website sicher verlaufen zu lassen.

Artikel 8. Lieferung

8.1. Von den Produkten, die auf der Website stehen, ist in Einzelfällen nur ein einziger Artikel auf Lager. Es kann vorkommen, dass Produkte, die auf der Website angeboten werden, gar nicht mehr lieferbar sind, da mehrere Personen das Produkt gleichzeitig oder kurz nacheinander bestellt haben. In einem solchen Fall gilt: Sobald der vorhandene Bestand verkauft ist, ist das Produkt nicht mehr erhältlich. Wenn das vom Kunden bestellte Produkt nicht mehr lieferbar ist, wird der Kunde so schnell wie möglich darüber informiert. Der Kunde wird gefragt, ob er ein Produkt bekommen möchte, das den gleichen Wert hat wie das bereits bezahlte, aber nicht mehr vorrätige Produkt. Wenn der Kunde dies nicht wünscht, wird der Betrag, der für das nicht mehr vorrätige Produkt bereits bezahlt wurde, dem Kunden zurückgezahlt.

8.2. Die Bestellung schickt child of nature an die vom Kunden angegebene Anschrift.

8.3. Child of nature führt die vom Kunden aufgegebenen Bestellungen zügig, spätestens jedoch innerhalb von 30 (in Worten: dreißig) Tagen aus, sofern kein anderer Liefertermin vereinbart wurde.

8.4. Die von child of nature auf der Website oder in diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen genannte Lieferfrist ist keinesfalls als Ausschlussfrist anzusehen.

8.5. Wenn sich die Lieferung der vom Kunden bestellten Produkte verzögert oder eine Bestellung nicht oder nur teilweise ausgeführt werden kann, erhält der Kunde darüber spätestens 30 (in Worten: dreißig) Tage nach Zustandekommen des Vertrags eine Mitteilung von child of nature. Der Kunde hat in diesem Fall das Recht, kostenlos vom Vertrag zurückzutreten. Wenn der Kunde vom Vertrag zurücktritt, zahlt child of nature bereits bezahlte Beträge innerhalb von 14 (in Worten: vierzehn) Tagen nach dem Rücktritt zurück.

8.6. Das Risiko einer Beschädigung und/oder eines Verlusts des Produkts liegt bei child of nature bis zum Zeitpunkt der Zustellung an den Kunden oder an einen im Voraus benannten und an child of nature mitgeteilten Vertreter, sofern nicht ausdrücklich anderes vereinbart wurde.

8.7. Für alle Einfuhrgebühren, Zollformalitäten und Steuern mit Bezug auf das Produkt ist der Kunde selbst verantwortlich.

Artikel

9. Widerrufsrecht

9.1. Der Kunde hat das Recht, binnen  14 (in Worten: vierzehn) Tagen ohne Angabe von Gründen vom Vertrag widerrufen. Personalisierte Produkte können NICHT reklamiert werden. 

9.2. Die in Absatz 1 genannte Widerrufsfrist betragt 14 (in Worten: vierzehn) Tage ab dem Tag an dem der Kunde oder ein im Voraus vom Kunden benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, das letzte Produkt in Besitz genommen haben bzw. hat.

9.3. Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Kunde child of nature mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über die Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. 

9.4. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Kunde die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

9.5. Der Kunde hat die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen 14 (in Worten: vierzehn) Tagen ab dem Tag, an dem der Kunde child of nature über den Widerruf der Vertrag unterrichten, an child of nature zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn der Kunde das Produkt vor Ablauf der Frist von 14 (in Worten: vierzehn) Tagen absenden. Wir möchten den Kunden bitten, genau zu überlegen was er bestellt. Somit möchten wir zur Nachhaltigkeit beitragen. Der Kunde trägt daher die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Produkte. Der Kunde muss für einen etwaigen Wertverlust das Produkt nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einer zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise das Produkt nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

9.6. Wenn der Kunde der Vertrag wirderrufen, muss child of nature der Zahlungen, die child of nature von der Kunde erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Kunde eine andere Art der Lieferung als die von child of nature angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen 14 (in Worten: vierzehn) Tagen ab den Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über der Widerruf der Vertrags bei child of nature eingegangen ist. Child of nature kann die Rückzahlung verweigern, bis child of nature das Produkt  wieder zurückerhalten haben oder bis der Kunde den Nachweis erbracht haben, dass der Kunde die Waren zurückgesandt hat, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

9.7. Child of nature verwendet für die Rückzahlung dasselbe Zahlungsmittel, das der Kunde bei der ursprüngliche Transaktion eingesetzt hat, sofern der Kunde nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart. In keinem Fall wird dem Kunden wegen der Rückzahlung Entgelte berechnet.

9.8. Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträge zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.

Artikel 10. Rücksendeanschrift

10.1. Die Produkte müssen an die folgende Anschrift zurückgesandt werden:

child of nature

Sally Rüger

Hauptstraße 39

01734 Rabenau

Artikel 11. Konformität, Reklamationen und Garantie

11.1. Der Kunde ist gehalten, das gelieferte Produkt zum Zeitpunkt der Lieferung, jedoch auf jeden Fall innerhalb eines so kurzen Zeitraums wie möglich zu prüfen (oder prüfen zu lassen). Dabei muss der Kunde prüfen, ob Qualität und Quantität der gelieferten Produkte mit der vereinbarten Qualität und Quantität übereinstimmen und ob die gelieferten Produkte die Anforderungen erfüllen, die im normalen (Handels-)Verkehr gelten.

11.2. Eventuelle sichtbare Beschädigungen oder Mängel müssen innerhalb von 3 (in Worten: drei) Tagen nach Lieferung child of nature über die E-Mail-Adresse info@child-of-nature.com mitgeteilt werden. 

11.3. Child of nature trägt dafür Sorge, dass die Produkte den Vertrag, die im Angebot genannten Spezifikationen, angemessene Anforderungen hinsichtlich Eignung und/oder Nutzbarkeit und die bei Vertragsschluss geltenden gesetzlichen Bestimmungen und/oder behördlichen Vorschriften erfüllen.

11.4. Die unter Absatz 3 beschriebene Garantie gilt für einen Zeitraum von 2 (in Worten: zwei) Monaten nach Lieferung, sofern nichts anderes angegeben ist. Wenn das gelieferte Produkt nicht dem Vertrag entspricht, muss der Kunde dies über die E-Mail-Adresse info@child-of-nature.com innerhalb von 2 (in Worten: zwei) Monaten, nachdem der Kunde den Mangel entdeckt hat, mitteilen.

11.5. Ein nicht rechtzeitiges Vorbringen von Reklamationen kann ebenso wie eine nicht rechtzeitige Mitteilung von Mängeln dazu führen, dass jeglicher Haftungsanspruch gegen child of nature erlischt.

11.6. Zur Prüfung, ob das gelieferte Produkt mangelhaft ist, kann child of nature vom Kunden verlangen, dass der Kunde das Produkt auf Kosten von child of nature an child of nature zurückschickt.

11.7. Wenn der Kunde zu Recht reklamiert hat, liefert child of nature ein neues Produkt. Wenn die Lieferung eines neuen Produkts nicht möglich ist, wird der Kaufpreis des Produkts (teilweise) gutgeschrieben und zurückgezahlt.

11.8. Wenn der Kunde zu Unrecht reklamiert hat, hat child of nature das Recht, die Kosten, die child of nature dadurch entstanden sind, beispielsweise Versandkosten, dem Kunden in Rechnung zu stellen.

11.9. Falls das Paket, das die Bestellung enthält, bei Zustellung Beschädigungen aufweist, ist die Annahme vom Kunden zu verweigern und hat der Kunde unverzüglich child of nature über die E-Mail-Adresse info@child-of-nature.com mitzuteilen, dass er das Paket wegen eines Transportschadens nicht angenommen hat.

Artikel 12. Haftung

12.1. Die Erläuterungen und Dienste, die auf der Website stehen, können technische Inkorrektheiten und/oder Tippfehler enthalten. Child of nature haftet nicht für solche Inkorrektheiten und/oder Fehler.

12.2. Die Funktion der Website kann beispielsweise durch eine Störung oder Wartungsarbeiten unterbrochen werden. Child of nature haftet nicht für Schäden, die dadurch entstehen, dass die Website zeitweise nicht verfügbar ist.

12.3. Child of nature kann niemals garantieren, dass die Angaben auf der Website korrekt sind. Child of nature wird alles dafür tun, um die Korrektheit dieser Daten so konsistent wie möglich zu halten. Einflüsse von außen, beispielsweise durch Hacker, sind jederzeit möglich und können zur Verfälschung von Angaben führen. Child of nature haftet nicht für diese verfälschten Angaben.

12.4. Child of nature haftet nicht für Schäden welcher Art auch immer, die dadurch entstanden, dass child of nature von fehlerhaften und/oder unvollständigen Angaben ausging, die der Kunde zur Verfügung gestellt hat.

12.5. Die Farben, die der Kunde auf seinem Bildschirm sieht, können von den Farben abweichen, die das Produkt tatsächlich hat. Child of nature haftet nicht für derartige Farbabweichungen.

12.6. Child of nature haftet nicht für Schäden am Produkt oder Schäden, die vom Produkt verursacht wurden, wenn es falsch oder nicht sachkundig verwendet wurde oder der Kunde und/oder Dritte Änderungen am Produkt vorgenommen haben.

12.7. Child of nature haftet nicht für Verfälschung oder Verlust von Daten, wenn dies eine Folge der Übertragung der Daten über Telekommunikationseinrichtungen ist.

Artikel 13. Höhere Gewalt

13.1. Child of nature ist nicht verpflichtet, seiner/seinen Verpflichtung(en) aus dem Vertrag nachzukommen oder Schadenersatz zu zahlen, wenn höhere Gewalt vorliegt. Als höhere Gewalt gelten unter anderem – neben dem, was nach Gesetz und Rechtsprechung darunter verstanden wird – alle von außen stammenden Ursachen, vorhersehbar oder nicht, auf die child of nature keinen Einfluss hat, aufgrund deren child of nature jedoch nicht in der Lage ist, seinen Verpflichtungen nachzukommen. Unter höhere Gewalt fällt auf jeden Fall Folgendes: Wettereinflüsse, Diebstahl, Störungen der Stromversorgung oder des Internetanschlusses, Überschwemmungen, Erdbeben und andere Naturkatastrophen, Terrorismus, Behinderungen durch Dritte, auch durch staatliche Behörden, Verkehrsbehinderungen, Arbeitsniederlegungen, Aufstände, Kriege oder Kriegsgefahren, Verlust oder Beschädigung von Produkten beim Transport, Aus- und Einfuhrverbote, Brände, Störungen und Unfälle im Unternehmen von child of nature, Verbrennen von Transportmitteln von child of nature oder dem eingesetzten Transportunternehmen, Störungen an diesen Transportmitteln oder dieses Unternehmens, Verwicklung in Unfälle, Maßnahmen jeglicher inländischer, ausländischer oder internationaler Behörden.

13.2.  Wenn child of nature weiß oder vermutet, dass child of nature die Bestellung (teilweise) aufgrund höherer Gewalt nicht rechtzeitig liefern kann, informiert child of nature den Kunden darüber so schnell wie möglich per E-Mail.

Artikel 14. Verarbeitung von personenbezogenen Daten

14.1. Wenn child of nature bei der Erfüllung des Vertrags personenbezogene Daten verarbeitet, geht child of nature bei dieser Verarbeitung der personenbezogenen Daten angemessen und sorgfältig vor und hält sich an die gesetzlichen Vorschriften, die sich aus der Datenschutzgrundverordnung und dem Ausführungsgesetz zur Datenschutzgrundverordnung ergeben.

14.2. Child of nature informiert den Kunden innerhalb von vier Arbeitstagen über jede Anfrage und/oder jede Beschwerde der Aufsichtsbehörde bezüglich der personenbezogenen Daten, die bei der Erfüllung des Vertrags verarbeitet werden.

14.3. Child of nature arbeitet daran mit, wenn ein Kunde die Wahrnehmung seiner Rechte einfordert, wie – jedoch nicht beschränkt auf – Recht auf Einsichtnahme, Korrektur, Löschung, Einspruch gegen die Verarbeitung von personenbezogenen Daten und Anspruch auf Übertragbarkeit der eigenen personenbezogenen Daten.

14.4. Child of nature informiert den Kunden über die Feststellung eines möglichen Datenlecks innerhalb von 24 (in Worten: vierundzwanzig) Stunden nach dessen Feststellung; anschließend hält child of nature den Kunden über neue Entwicklungen bezüglich des Datenlecks auf dem Laufenden.

14.5. Child of nature teilt im Falle eines Datenlecks die folgenden Informationen mit:

  •        eine detaillierte Beschreibung des Datenlecks

  •        Typ/Art der personenbezogenen Daten, die vom Datenleck betroffen sind

  •        Anzahl der Personen, deren personenbezogene Daten vom Datenleck betroffen sind

  •        welche Maßnahmen ergriffen wurden, um negative Folgen für die Betroffenen zu begrenzen und das Datenleck zu beseitigen

  •        die Ursache des Datenlecks

  •        die Dauer des Datenlecks und der Zeitpunkt seines Entstehens

14.6. Eventuelle Kosten, die bei der Beseitigung des Datenlecks entstehen, gehen zu Lasten dessen, der die Kosten verursacht; sollte das Datenleck durch die Nichteinhaltung des Vertrags durch child of nature entstanden sein, gehen die Kosten zu Lasten von child of nature. Zudem hat der Kunde weiterhin die Möglichkeit, andere Rechtsmittel zu ergreifen.

14.7. Kommunikation über das Datenleck erfolgt immer in gegenseitiger Absprache.

14.8. Wenn der Vertrag zwischen den Parteien endet, bewahrt child of nature die personenbezogenen Daten, die child of nature für die Erfüllung des Vertrags verabeitet hat, für die Dauer der Frist auf, die in der Datenschutzerklärung von child of nature auf der Website von child of nature genannt ist. 

Artikel 15.                Kundenservice

15.1. Für Fragen zur Bestellung oder zur Mitteilung einer Reklamation kann sich der Kunde mit dem Kundenservice von child of nature in Verbindung setzen.

15.2. Die Bearbeitung von Anfragen erfolgt an Werktagen außer Samstag durch die Mitarbeiter des Kundenservice.

15.3. Bei child of nature eingegangene Reklamationen werden innerhalb von 14 (in Worten: vierzehn) Tagen ab Eingangsdatum beantwortet. Wenn eine Reklamation voraussichtlich eine längere

Bearbeitungszeit erfordert, so antwortet child of nature innerhalb von 14 Tagen mit einer Empfangsbestätigung und einem Hinweis darauf, wann der Kunde eine ausführlichere Antwort erwarten kann.

Artikel 16. Rechte am geistigen Eigentum

16.1. Alle Rechte am geistigen Eigentum an der Website liegen bei child of nature oder seinem Lizenzgeber.

16.2. Der Kunde darf keine Fotos, Informationen, Texte, Logos, Marken, Handelsnamen, Abbildungen u. Ä., die ihm über die Website zur Verfügung gestellt werden, verwenden, kopieren, weiterleiten, vertreiben, reproduzieren, verbreiten, veröffentlichen, vervielfältigen oder öffentlich machen.

16.3. Wenn der Kunde gegen die Rechte am geistigen Eigentum von child of nature verstößt, haftet der Kunde für jeglichen Schaden, der child of nature dadurch entsteht. Unter Schaden muss unter anderem auch Rufschädigung und Umsatzverlust verstanden werden.

Artikel 17. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

17.1. Auf alle Rechte, Verpflichtungen, Angebote und Verträge, für die diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten, kommt ausschließlich deutsches Recht zur Anwendung.